Deutschland,  Entlang dem Main

Entlang dem Main

Von der Mündung bis zur Quelle

Entlang dem Main - Von der Mündung bis zur quelle

Weite Flussauen, steile Weinberghänge, schroffe Felshänge, grüne Wiesentäler: Das alles wird uns auf unserer Reise entlang des Mains von der Mündung in den Rhein bei Mainz bis zu den beiden Quellflüssen begegnen. Die romantische Fränkische Schweiz, das ursprüngliche Fichtelgebirge und der herrliche Frankenwald, das weite Obermain Jura, der vielfältige Steigerwald, die idyllischen Haßberge und das sonnenüberflutete Fränkische Weinland, das liebliche Taubertal, die märchenhaften Waldgebiete im Spessart-Mainland und der abwechslungsreiche Hessische Untermain.

Auf 527 Kilometern bahnt sich der Main seinen Weg, beginnend in der Nähe von Kulmbach über Würzburg und Frankfurt bis zur Mündung. Dank des Main-Donau-Kanals hat er sogar eine Verbindung zum Meer. Bei Kulmbach verbinden sich seine beiden Quellflüsse, der Weiße Main und der Rote Main. Er ist der einzige schiffbare Fluss in Deutschland, der nicht nach Norden läuft, sondern von Osten nach Westen. Nur die Donau, die läuft nach Osten.

Der Main ist der längste rechte Nebenfluss des Rheins. Die Mosel ist der längste Linke. Früher galt der Main als Grenze zwischen Norddeutschland und Süddeutschland, die sogenannte Mainlinie oder scherzhaft auch Weißwurst-Äquator, weil südlich davon das Essen der Weißwurst verbreitet ist.

Wir starten unsere Fahrt aus strategischen Gründen an der Mündung und nicht an den Quellen des Mains, denn ich werde direkt am Anschluss meine Reise entlang der Deutschen Ferienstrasse beginnen, also in Berchtesgaden. Meine Frau hat ein paar Tage Urlaub, und so können wir den Reiseabschnitt entlang des Mains gemeinsam genießen. Ich bereise Flüsse schon immer lieber von der Mündung zur Quelle, denn erfahrungsgemäß werden die Landschaften zur Quelle hin meistens schöner und interessanter.

Gegenüber von Mainz mündet der Main in den Rhein. Und hier beginnt unsere Tour. Die pittoreske Mainzer Altstadt lädt bei herrlichem Sonnenschein und Frühlingstemperaturen zum Flanieren und Bummeln ein. Wegen der stark rückläufigen Corona Inzidenzwerte sind sogar die Straßencafés geöffnet, zumindest für diejenigen, die eine vollständige Impfung oder einen negativen Schnelltest vorweisen können. Es ist schön zu sehen, dass sich das gewohnte Leben nach dem langen Lockdown wieder allmählich einstellt.

Mainz
Mainz
Mainz
Mainz
Mainz
Mainz

Durch das extrem mit Industrie be- und zersiedelte Gebiet entlang des Mains zwischen Mainz und Frankfurt geht unsere Fahrt weiter von Rheinland-Pfalz nach Hessen in den bedeutenden Finanzplatz und Sitz der Europäischen Zentralbank – Frankfurt.

Heute am Feiertag (Fronleichnam) ist es recht unproblematisch in der Innenstadt mit dem Wohnmobil einen Parkplatz zu ergattern. Und auch noch genau am Eisernen Steg, der direkten Verbindung vom Mainufer auf den Römerberg in die historische Altstadt. Die Fachwerkhäuser wurden nach dem Krieg wieder aufgebaut und machen den Platz so zu einem der schönsten Plätze Deutschlands und zu einer der Sehenswürdigkeiten Frankfurts.

Direkt am eisernen Steg ist ein kleines Testzentrum aufgebaut, in welchem ich schnell und unproblematisch einen PCR-Schnelltest absolvieren kann (meine Frau ist vollständig geimpft). Kurz in einer APP die persönlichen Daten eingetragen, mit dem dadurch entstandenen Barcode zur Teststelle, ordentlich Spucke in ein Gläschen und nach 15 Minuten bekomme ich eine Email mit dem Testergebnis: Negativ! So einfach und bürgernah kann das gehen! Und mit dem negativen Testergebnis können wir uns nach fast einem halben Jahr in einem Straßencafé niederlassen und das Treiben um uns herum genießen! Herrlich.

Frankfurt am Main
Frankfurt am Main
Frankfurt am Main
Frankfurt am Main
Frankfurt am Main
Frankfurt am Main
Frankfurt am Main
Frankfurt am Main

Wir wollen die industriell geprägte Gegend um Frankfurt schnell hinter uns lassen und fahren deshalb ohne Stopp bis nach Seligenstadt, einem kleinen verträumten und hübschen Städtchen. Seligenstadt besitzt eine Vielzahl von historischen Gebäuden und Fachwerkhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Deshalb ist der Ort auch Teil der Deutschen Fachwerkstraße.

Das Städtchen hat einen kleinen aber feinen Stellplatz am Schwimmbad und nach einer stürmischen Nacht mit Starkregen und einem heftigen Gewitter machen wir uns am Morgen auf, den Ort zu besichtigen. Und da mein 24 Stunden PCR-Test gerade noch so gültig ist, bleiben wir auch gleich noch bis zum Mittagessen in einem kleinen Bistro direkt am Marktplatz.

Seligenstadt
Seligenstadt

Über Mainaschaff (hier gibt es einen Caravan Händler der eine neue volle Gasflasche für uns hat) und vorbei an Aschaffenburg (hier machen wie nur einen kurzen Fotostopp am Mainufer) landen wir in Großwallstadt auf einem Stellplatz auf einer großen Wiese direkt am Main und finden somit einen wunderbaren idyllischen Übernachtungsplatz.

Aschaffenburg
Aschaffenburg

In Obernburg gibt es heute die Möglichkeit an einer mobilen Teststation des Landkreises einen PCR-Schnelltest durchführen zu lassen. Noch benötige ich diesen Test um die gastronomischen Angebote uneingeschränkt wahrnehmen zu können. Der Bus kommt auch pünktlich auf dem Parkplatz vor einem Möbelhaus an, die Formalitäten sind ein wenig umständlicher als in Frankfurt, und dann habe ich auch schon das Teststäbchen in der Nase. Herrlich! Und kurze Zeit später das Ergebnis auf dem Smartphone: Negativ! Also steht einem wirklich leckeren Mittagessen in einem gutbürgerlichen Gasthof nichts mehr im Weg.

Die Weiterfahrt führt uns entlang des Mains vorbei an Klingenberg nach Miltenberg. Die weiten Ebenen verengen sich, steile Berghänge ermöglichen den Weinanbau. Miltenberg glänzt mit einer mittelalterlichen Altstadt mit vielen Fachwerkbauten, romantischen Gassen und versteckten Winkeln.

Wir entdecken neben Deutschlands ältester Fürstenherberge, dem „Gasthaus zum Riesen“, das bekannte Schnatterloch, ein Ensemble von Marktbrunnen und Fachwerkhäusern als Glanzstück romantischer, historischer Stadtkulisse. Die Stadt konnte ihr historisches Stadtbild über die Jahrhunderte erhalten und noch heute kann man ihre frühere Bedeutung als Handelsstützpunkt an der wichtigen Route Nürnberg – Frankfurt an den prächtigen Bauten erkennen.

Auch die Römer schätzten das Gebiet um Miltenberg. In der Stadt sind Mauerreste und Teile eines Bades sowie Spuren der mittelalterlichen Nutzung des Areals erhalten. Hier war der Übergang des „nassen Limes“ (der Main zwischen Großkrotzenburg bis Miltenberg) zum festen Limes, der mit Palisaden, Wällen und Gräben befestigt war.

Miltenberg - Schnatterloch
Miltenberg – Schnatterloch
Miltenberg - Gasthaus zum Riesen
Miltenberg – Gasthaus zum Riesen
Miltenberg - Gasthaus zum Riesen
Miltenberg – Gasthaus zum Riesen

Immer weiter, möglichst nah am Main entlang, geht unsere Fahrt flussaufwärts. Von Miltenberg aus sind es nur wenige Kilometer bis nach Wertheim, einem kleinen schmucken Städtchen auf der baden-württembergischen (genauer gesagt badischen) Seite des Mains und direkt am Zusammenfluss von Main und Tauber. Wertheim, der romantische und mittelalterliche Ort mit reich verzierte Fachwerkhäusern, kleinen Plätzen und schmalen Gassen lädt ein zum Bummeln und Staunen.

Das Wahrzeichen von Wertheim ist die Burg, eine der größten Steinburgruinen Süddeutschlands. Von dort oben hat man einen phantastischen Ausblick auf den Main und die Tauber.

Bekannt ist Wertheim auch durch das Designer-Outlet-Shopping-Center „Wertheim Village“, erbaut in einem ganz eigenen Baustil. Die „Erwin Hymer World“ (jetzt GÜMA-Wertheim) in direkter Nachbarschaft zum Wertheim Village präsentiert sich als Europas größtes Freizeit- und Caravaningcenter.

Wertheim
Wertheim
Wertheim
Wertheim

Vorbei an den schönen Städtchen Marktheidenfeld und Lohr kommen wir nach Gemünden, am Zusammenfluss von Main und Fränkischer Saale. Jeder dieser Orte hat seine eigene Geschichte, seine ganz besonderen Sehenswürdigkeiten, und doch gleichen sie sich alle durch ein sehr ähnliches Stadtbild. Herrliches Fachwerk, schmucke Fassaden und Gässchen, und doch irgendwie alle sehr ähnlich.

Auf dem Weg nach Würzburg machen wir Halt in der historischen Stadt Karlstadt (mit viel Fachwerk!). In der von Mauern, Türmen und Toren umgebenen Altstadt (um 1200 gegründet) gibt es Altstadtromantik und Dorfidylle dicht beieinander. Über dem gegenüberliegenden Mainufer steht imposant die Burgruine der Karlsburg mit einer herrlichen Sicht auf die gegenüberliegende Altstadt von Karlstadt.

Karlstadt
Karlstadt
Karlstadt - Ruine Karlsburg
Karlstadt – Ruine Karlsburg

Mit dem Wohnmobil eine Großstadt zu besuchen ist wegen der Parkplatzsituation nicht immer einfach. Wenn möglich fahren wir von etwas außerhalb mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt. In Würzburg liegt der Wohnmobilstellplatz aber so zentrumsnah, dass wir den Platz unter der Friedensbrücke ansteuern und von hier in gut 20 Minuten bis in die Innenstadt zu Fuß gehen können.

Wir schlendern über die alte Mainbrücke mit herrlichem Blick auf die Festung Marienberg, genießen im Gasthaus an der Brücke „Original fränkische Bratwürste“ und lassen uns in der Fußgängerzone durch die Straßen und Gassen treiben. Heute ist in Bayern zum ersten mal wieder das Einkaufen ohne Voranmeldung möglich, die Lokale haben alle geöffnet und entsprechend viel Menschen sind in der Fußgängerzone. Jeder hat offensichtlich Nachholbedarf.

Der Parkplatz unter der Friedensbrücke ist zwar für den Stadtbesucht strategisch günstig, aber um hier zu Übernachten ist es uns doch zu laut. Entlang der Hanglagen des renommierten Würzburger Weinbaugebiets fahren wir den Main entlang bis nach Ochsenfurt und finden ein prima Übernachtungsplätzchen neben dem Volksfestplatz direkt am Main.

Würzburg
Würzburg
Würzburg
Würzburg
Würzburg - Alte Mainbrücke mit Festung Marienberg
Würzburg – Alte Mainbrücke mit Festung Marienberg
Würzburg - Festung Marienberg
Würzburg – Festung Marienberg

Die historische Altstadt von Ochsenfurt (die größte Stadt im Landkreis Würzburg) wird von einer nahezu vollständigen Befestigungsanlage mit zahlreichen Stadttoren und Türmen umrahmt. Seine Besonderheit in der charmanten Altstadt ist die Alte Mainbrücke, die als zweitälteste Steinbrücke (nach Regensburg) Deutschlands gilt. Ich finde sie ist aber so stark renoviert, dass man der Brücke ihr Alter nicht ansieht.

Ochsenfurt
Ochsenfurt
Ochsenfurt
Ochsenfurt

Kitzingen wäre der nächste Ort entlang des Mains … wenn wir nicht beschließen würden, die Stadt nicht zu besuchen, weil die Corona Indizenzwerte bedeutend höher sind als in den benachbarten Städten und Landkreisen. Aber zu einem kurzen Fotostopp halten wir doch am Mainufer und haben wirklich unbeschreibliches Glück, einen phantastischen Gewitterhimmel zu erleben.

Kitzingen
Kitzingen

Dettelbach, ein bedeutender Weinbauort im Anbaugebiet Franken, ist einer jener romantischen Orte, die Mainfranken so reizvoll machen. Das spätgotische Rathaus aus der Zeit um 1500, eine rundum erhaltene Stadtmauer, zwei altersgebeugte Stadttore, verwinkeltes Fachwerk und nicht zu vergessen der Pranger an der Kirchentreppe sind markante Kennzeichen einer langen und bewegten Geschichte. In Dettelbach führt tatsächlich noch eine Fähre über den Main. Offensichtlich wird sie auch benötigt, denn viele Schulkinder und Berufstätige benutzen das Gefährt (die Kinder sogar kostenlos), um in die Schule oder zur Arbeit zu kommen.

Der Stellplatz von Dettelbach liegt schön gelegen am Mainufer. Und wir erleben einen phantastischen Sonnenuntergang.

Main bei Dettelbach
Main bei Dettelbach
Fähre über den Main bei Dettelbach
Fähre über den Main bei Dettelbach

Bevor wir unsere Reise entlang des Mains weiter flussaufwärts Richtung Bamberg fortsetzen, machen wir einen Abstecher zur Vogelsburg mit Blick auf die Mainschleife bei Volkach. Die Vogelsburg ist ein ehemaliges Kloster, das im 13. Jahrhunderte an der Stelle einer einstigen Burg errichtet wurde. Heute befindet sich in der Vogelsburg ein Hotel samt Restaurant. Der Blick auf den Main ist atemberaubend schön. Die Mainschleife bildet eine eigene naturräumliche Einheit und wurde zum Landschaftsschutzgebiet und Geotop erklärt. 

Mainschleife bei Volkach
Mainschleife bei Volkach
Mainschleife bei Volkach
Mainschleife bei Volkach
Mainschleife bei Volkach
Mainschleife bei Volkach

Eigentlich liegt Bamberg ja an der Regnitz und nicht mehr am Main, aber verbunden durch den Main-Donaukanal rechnen wir die Stadt, die seit 1993 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört, in unsere Reiseroute mit ein. Und es wäre sehr schade, diese schöne Stadt nicht zu besuchen. Die Bamberger Innenstadt ist vom Zweiten Weltkrieg weitestgehend unversehrt geblieben, wenige seiner Gebäude erlitten größere Schäden, der Rest ist noch im Originalzustand und über 1000 Häuser stehen unter Denkmalschutz. Ein Großteil davon ist auch Teil des Weltkulturerbes. Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten gehören der spätromanisch-frühgotische Kaiserdom mit dem weltberühmten Bamberger Reiter und das alte Brückenrathaus mitten in der Regnitz. 

Wir kurven ziemlich lange durch Bamberg bis wir einsehen, keine Chance haben einen Parkplatz zu bekommen. Also gewendet und wieder stadtauswärts auf den offiziellen Wohnmobilstellplatz gefahren. Der liegt zwar verkehrstechnisch günstig, aber direkt an der Bundesstraße (also laut) und weit vor der Stadt (also mit langem Fußweg verbunden). Aber in einer knappen halben Stunde sind wir dann per Pedes wieder im Stadtzentrum angekommen.

In der höchst lebendigen Innenstadt mit vielen Cafés, vielen kleinen Fachgeschäften und nicht zuletzt durch die unzähligen Brauereigaststätten wird es ein langer und ausgedehnter Bummel durch die Stadt. Bambergs lebendige Biertradition ist gegründet auf seine dreizehn eigenständigen Brauereien und weitere 60 im Bamberger Land.

Bamberg - Altes Rathaus
Bamberg – Altes Rathaus
Bamberg - Altes Rathaus
Bamberg – Altes Rathaus
Bamberg - Altes Rathaus
Bamberg – Altes Rathaus
Bamberg - Residenz
Bamberg – Residenz
Bamberg - Dom
Bamberg – Dom

Die ehemalige Benediktinerabtei Kloster Banz liegt weithin sichtbar auf dem Banzberg hoch oberhalb des Maintals in Oberfranken. Es befindet sich aktuell im Besitz der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung und dient als Tagungsstätte. Steil führt die Straße auf die stattliche Anhöhe, auf welcher das imposante Kloster errichtet wurde. Hier finden im Sommer regelmäßig Konzerte statt, u.a auch die Übertragung des BR „Songs an einem Sommerabend“.

Kloster Banz
Kloster Banz
Kloster Banz
Kloster Banz
Kloster Banz - Blick Richtung Maintal
Kloster Banz – Blick Richtung Maintal

Weiter Mainaufwärts erreichen wir schnell Kulmbach. Die Stadt am Zusammenfluss des Roten und Weißen Mains ist bekannt für Biere von Weltruf, eine der imposantesten Burganlagen Deutschlands und nicht zuletzt als die Stadt, in welcher der Entertainer Thomas Gottschalk aufgewachsen ist. Hoch über der Stadt thront die Plassenburg mit einem fantastischen Blick über die Stadt. In der Burg ist unter anderem das Deutsche Zinnfigurenmuseum beherbergt, die größte Zinnfigurensammlung der Welt.

Wir verweilen nur kurz in Kulmbach, gönnen uns ein deftig-fränkisches Mittagessen und machen uns bald wieder auf den Weg zum Zusammenfluss von Weißem und Rotem Main.

Kulmbach
Kulmbach
Kulmbach - Plassenburg
Kulmbach – Plassenburg
Kulmbach - Plassenburg
Kulmbach – Plassenburg

In der Nähe von Katschenberg in der Gemarkung Kulmbach vereinigen sich der Weiße- und der Rote Main zum Main. Von hier sind es genau 472 Flusskilometer und 800 Höhenmeter bis zur Mündung in den Rhein. Auf etwa 400 Kilometern ist er dabei ein Bayrischer Fluss (überwiegend in Franken, weshalb die Gegend auch Mainfranken heißt) 25 Kilometer durch Baden-Württemberg und 40 Kilometer durch Hessen.

Mainursprung
Main
Main - Rechts Roter Main, links Weißer Main
Main – Rechts Roter Main, links Weißer Main (durch Starkregen und Gewitter leider sehr trüb)

Der Weiße Main entspringt im Fichtelgebirge bei Bischofsgrün am Fuße des Ochsenkopfs und fließt 41 Kilometer durch Oberfranken bis zum Mainzusammenfluss bei Kulmbach. Der Weiße Main ist der wasserreichere, jedoch kürzere der beiden Quellflüsse des Mains. Der Name kommt daher, dass der Fluss über Granitgestein fließt und dadurch weniger Sedimente aufnimmt, also weniger rötlich trüb ist, als der Rote Main. Bei Kulmbach verbinden sich seine beiden Quellflüsse, der Weiße Main und der Rote Main zum Main. Dieser Ort wird Mainursprung oder auch Mainzusammenfluss genannt.

de_DEDE